Haustiere Transportieren

Aktualisiert am

uShip möchte Ihnen helfen Ihren Liebling zu transportieren. uShip Spediteure leisten bereits jahrelang Hilfe beim Tiertransport und helfen Ihrem Liebling sicher ans Ziel zu kommen. Der Transport Ihres Tieres ist uns sehr wichtig.

Sie sollten Ihrem Spediteur vertrauen und sich versichern, dass Ihr Vierbeiner auch wirklich transportiert werden kann.

Hier sind ein paar hilfreiche Tipps bevor Sie Ihr Haustier auf Reise schicken:

Ihr Liebling:

  • Alter: Der Transport kann für Ihr Tier stressig sein, auch wenn dieses in sehr gutem gesundheitlichen Zustand ist. Falls Ihr Haustier sehr jung oder alt ist kann dieser Stress zu Problemen führen. Transportieren Sie keine Tiere die jünger als 10 Wochen sind. 
  • Gesundheit: Falls Ihr Liebling gesundheitliche Probleme hat, die durch diesen Stress schlimmer werden könnten, sollte der Transport überdacht werden. Die meisten Spediteure verlangen einen Heimtierausweis o.ä. der belegt, dass Ihr Haustier alle nötigen Impfungen hat und für den Transport bereit ist. Tiere die übertragbare Krankheiten wie z.B. Zwingerhusten oder Flöhe haben, sollten zunächst ärztlich versorgt werden bevor sie transportiert werden. 
  • Identifizierung: Ihr Haustier sollte einen Chip tragen. Falls Ihr Vierbeiner nur ein Halsband trägt, sollten Sie sich vergewissern, dass dieses einen TierPerso oder die wichtigsten Kontaktdaten hat. Der Name Ihres Lieblings als auch Ihre Telefonnummer, Adresse und Ihr Name sollten ebenfalls sichtbar markiert sein. Machen Sie ein Foto von Ihrem Haustier kurz bevor es auf Reise geht. 
  • Rasse: Gewisse Hunde- und Katzenrassen insbesondere sind in stressigen Situationen von Atemschwierigkeiten betroffen. Dies bezieht sich vor allem auf Hunde, die einen so genannten Nasenschwamm haben (Mops, Boxer, Boston Terrier, Pekingese, Lhasa Apsos, Shih Tzu und Bulldogge) sowie Himalayan- und Perserkatzen.

Lassen Sie Ihr Haustier noch einmal vor dem Transport vom Tierarzt untersuchen und informieren Sie diesen über die bevorstehende Reise. Hören Sie auf die Empfehlung von Ihrem Tierarzt; falls dieser Ihnen vom Transport abrät, sollten Sie in Erwägung ziehen ein anderes Zuhause für Ihren Vierbeiner zu finden. Es ist wichtiger, dass Ihr Haustier an einem sicheren Ort bleibt, als dass es während des Transports verletzt wird.

Transportbedingungen

  • Jahreszeit und Temperatur: Der Transport sollte nicht unter extremer Hitze/Kälte stattfinden. Falls der Transport unbedingt stattfinden muss, sollten Sie sich vergewissern, dass der Spediteur auch eine Klimaanlage/Heizung hat. 
  • Versorgung und Medizinische Behandlung: Versichern Sie sich, dass Ihr Haustier alles hat was es während des Transports braucht. Gehen Sie sicher, dass Ihr Spediteur genügend Essen, Trinken und gegebenenfalls benötigte Medikamente mit sich hat, im Falle dass es zu unvorhersehbaren Verspätungen kommt.
  • Art des Transports: Wird Ihre Haustier per Auto, LKW, Zug oder Flugzeug transportiert? Vergewissern Sie sich, dass Sie alle nötigen Dokumente und/oder Bescheinigungen für die entsprechende Transportart haben. 
  • Transportboxen: Boxen und Käfige sind wichtiger Bestandteil beim Transport. Überprüfen Sie, ob die Box oder der Käfig groß genug ist und sich das Tier ohne Probleme hinlegen, hinsetzen, aufstehen und umdrehen kann. Das Tier sollte bereits vor der Reise an die Box/den Käfig gewöhnt sein. 
  • Lieferung: Falls Ihr Haustier in ein anderes Land transportiert wird, sollten Sie sicher stellen, dass es keine weiteren Anforderungen für die Einreise gibt. Manche Länder benötigen bestimmte Formulare und Dokumente; diese sollten vor der Zollkontrolle ausgefüllt sein, damit es keine Verzögerungen bei der Einreise gibt. Beraten Sie sich mit Ihrem Tierarzt und den zuständigen Behörden, um unangenehmen Überraschungen vorzubeugen.

Ihr Spediteur

Vergewissern Sie sich, dass der Transportdienstleister der Richtige für Ihren Vierbeiner ist. Schauen Sie sich dessen uShip Bewertungen an und stellen Sie mit Hilfe von dem "Fragen für diese Lieferung"-Bereich auf Ihrem Auftrag so viele Fragen wie Sie möchten, bevor Sie mit einem Transportdienstleister buchen:

1. Hat der Transportdienstleister bereits Tiere transportiert? Schauen Sie die uShip Bewertungen des Spediteurs an. Überprüfen Sie, ob der Spediteur bereits Erfahrung mit dem Transport von Haustieren hat. Am bestem wählen Sie jemanden aus der bereits Erfahrung mit dem Transport von Tieren hat.

2. Wie oft wird mein Vierbeiner während dem Transport rausgelassen? Es ist sehr wichtig, dass Ihr Haustier während des Transports an die Frische Luft kommt und sein Geschäft erledigen kann. Besprechen Sie mit dem Spediteur wie oft er eine Pause einlegen wird, um Ihr Tier rauszulassen und was seine Pläne während der Reise sind.

3. Wo wird mein Vierbeiner übernachten? Falls Ihr Liebling über Nacht auf Reise geht, besprechen Sie dies mit dem Spediteur und bestätigen Sie wie und wo das Tier in der Nacht untergebracht wird.

4. Wie oft werden Sie benachrichtigt? Es ist sehr wichtig, dass der Spediteur die Kommunikation während des Transports mit Ihnen stets aufrecht erhält. Vereinbaren Sie Zeiten, indem Sie sich in Verbindung setzen können, bevor dieser Ihr Haustier auf Reisen nimmt. Sprechen Sie sich ab und bitten Sie den Spediteur Fotos von Ihrem Tier zu schicken während es unterwegs ist.

5. Gibt es besondere Anweisungen, die der Spediteur beachten muss? Müssen Sie dem Spediteur weitere Dokumente, Ausweise, Medikamente, Futternäpfe, Hunde-/Katzenleinen o.ä. mitgeben? Falls Sie eine Reisebox oder einen Reisekäfig zur Verfügung stellen, versichern Sie sich, dass der Spediteur auch genügend Platz für die Box bzw. den Käfig im Fahrzeug hat.

 

Falls Sie weitere Fragen über den Transport Ihres Haustieres haben, können Sie jederzeit uShip's Kundenbetreuung kontaktieren. Wir sind hier, um Ihnen zu helfen.

Waren diese Informationen hilfreich?